Besuchen Sie ZEIT WISSEN auf Facebook English Version
© Alexander Gehring
Artenschutz

Herr der Fliegen

Via ZEIT WISSEN • Andrea Böhnke, Hella Kemper, Anja Leuschner • 12.02.2019

Hans-Dietrich Reckhaus will Insekten keine Fallen mehr stellen

Was ist die Idee?

Unser Bielefelder Familienunternehmen stellt Insektizide her: Sprays, Mottenpapier, Köderdosen. Ich hatte dabei nie ein schlechtes Gewissen, bis ich die Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin traf. Die beiden sollten eigentlich unsere Fliegenfalle vermarkten, stattdessen konfrontierten sie mich mit der Schattenseite meines Geschäfts. Zusammen haben wir dann die Aktion »Fliegen retten in Deppendorf« initiiert – ein ganzes Dorf hat einen Tag lang Fliegen behandelt, als seien sie Menschen. Daraus hat sich mein Gütesiegel Insect Respect entwickelt, das Biozidhersteller und andere Unternehmen kaufen können; ich verpflichte mich damit, neue Lebensräume für Insekten anzulegen.

Was waren die größten Hindernisse?

Alle haben gedacht, das Gütesiegel sei nur ein Marketing-Gag. Meine Frau hat die Fliegen-Rettungsaktion nicht mitgemacht, meine Eltern sind währenddessen auf Kreuzfahrt gegangen, um weit weg von Bielefeld zu sein. Meine Mitarbeiter hatten Angst, ihren Arbeitsplatz zu verlieren. Größere Kunden haben sogar versucht, mich zu stoppen. Der Verband der Biozidhersteller spricht seit sechs Jahren nicht mehr mit mir.

Wie geht es weiter?

Ich möchte aufhören, Insektizide herzustellen, am liebsten sofort. Denn etwa die Hälfte unserer Produkte enthält noch Nervengifte. Das muss sich ändern. Die Menschen sollen weniger Insektizide kaufen, deswegen klebt auf unseren Produkten der Warnhinweis »Tötet wertvolle Insekten«. Unser Umsatz sinkt seit sechs Jahren tatsächlich. Doch wer jetzt vorangeht, ist der Gewinner von morgen.

Bild des Benutzers ZNadmin
von
ZNadmin

»Insect Respect« steht für einen neuen Umgang mit Insekten. Die Insektenschutzmittel mit diesem Label stellen sicher, dass für die hergestellten Produkte entsprechend neuer Lebensraum als Kompensation geschaffen wird. Es werden Ausgleichsflächen als Biotope in dem Maße angelegt, in dem Insektenschutzmittel für Innenräume hergestellt werden. »Insect Respect« sensibilisiert die Gesellschaft durch Aktionen, Informationen und Netzwerkarbeit für den Wert und Nutzen von Insekten. Damit hinterfragt Dr. Hans-Dietrich Reckhaus das Geschäftsmodell seines Familienunternehmens radikal und ist ein Vorreiter in seiner Branche.