Besuchen Sie ZEIT WISSEN auf Facebook English Version

Sechs herausragende Initiativen und Unternehmen wurden für den ZEIT WISSEN-Preis Mut zur Nachhaltigkeit 2016 ausgewählt. Die Jury hat sich für folgende Personen, Projekte und Initiativen entschieden.

Kategorie WISSEN


© Peter Rigaud

Wasserfilter-Rucksack PAUL (Portable Aqua Unit for Lifesaving), Kassel

Die tragbare Wasserfiltereinheit zum Einsatz in Not- und Katastrophensituationen wurde unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Franz-Bernd Frechen im Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft des Fachbereichs Bauingenieurwesen an der Universität Kassel entwickelt. Die Jury nominiert PAUL (Portable Aqua Unit for Lifesaving) für das einfache Prinzip, Menschen in Katastrophensituationen mit sauberem Trinkwasser zu versorgen. mehr...

www.wasserrucksack.de

https://youtu.be/L5yj04anRVk

 


© Peter Rigaud

Performance Electrics von Pablo Wendel, Stuttgart

Mithilfe von Kunstaktionen produziert die Initiative, die von Pablo Wendel ins Leben gerufen wurde, Strom und speist diesen anschließend ins öffentliche Stromnetz ein. Der Strom ist ökologisch einwandfrei und künstlerisch wertvoll. Die Jury nominiert die Performance Electrics gGmbH für die nachhaltige Verbindung von Wirtschaft, Technologie und Kunst. Seine Zentrale für Forschung und Entwicklung hat das Unternehmen in den Wagenhallen Stuttgart. mehr...

www.performance-electrics.com

https://youtu.be/8QeWJPwpSm4

 


© Peter Rigaud

Mobilitätsforscher Prof. Dr. Stephan Rammler, Braunschweig

Prof. Stephan Rammler erforscht als Wissenschaftler an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig die Zukunft der Mobilität. Er entwickelt innovative, nachhaltige Mobilitätstheorien und -konzepte, um in Zukunft den Verbrauch fossiler Brennstoffe zu reduzieren. Rammler wird von der Jury für seine nachhaltigen Arbeitsschwerpunkte und seine in der Wissenschaft außergewöhnliche Perspektive nominiert. mehr...

www.hbk-bs.de/hochschule/personen/stephan-rammler/

https://youtu.be/aAMtLW-lJ9I

 

Kategorie HANDELN


© Valeria Mitelmann

CUCULA – Refugees Company for Crafts and Design, Berlin

CUCULA ist eine Berliner Möbelwerkstatt für Flüchtlinge. Der Modellbetrieb für Flüchtlinge ist Werkstatt und Schule zugleich, in der Designmöbel hergestellt und verkauft werden. Flüchtlinge können dort eine Ausbildung absolvieren und sich damit eine berufliche Perspektive aufbauen. Die Jury nominiert CUCULA für das nachhaltige Engagement, Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren. mehr...

www.cucula.org

https://youtu.be/Ncm2mb85m_Y

 


© Frank Bauer

Grandhotel Cosmopolis, Augsburg

Das ehemalige Altenheim in der Augsburger Altstadt wurde von Künstlern zu einem Hotel umgebaut und beherbergt Asylbewerber und Reisende unter einem Dach und schafft damit eine Begegnungsstätte der Integration. Die Jury nominiert das »Grandhotel Cosmopolis« für seinen besonderen Ansatz, mit der Vereinigung von Hotel, Asylbewerberheim und Kulturraum gegen Separierungen in der Gesellschaft vorzugehen. mehr...

www.grandhotel-cosmopolis.org

https://youtu.be/gvqAgugmgFM

 


© Katrin Binner

Unternehmen Werner & Mertz GmbH, Mainz

Das Unternehmen entwickelte mit der Marke »Frosch« als Pionier auf diesem Gebiet eine nachhaltige Produktlinie. 2012 gründete Firmenleiter Reinhard Schneider die »Initiative Frosch«, mit der das Unternehmen weitere Impulse für neue, nachhaltige Lösungen im Umwelt- und Ressourcenschutz gibt. Werner & Mertz wird von der Jury vor allem für seinen umfassenden Ansatz der Nachhaltigkeit in allen Bereichen der Organisation nominiert. mehr...

www.werner-mertz.de

https://youtu.be/vdX3wTplcHQ