Besuchen Sie ZEIT WISSEN auf Facebook English Version
© Frank Bauer
Den Gemüserettern von Etepetete schmecken auch buckelige Kartoffeln

Krummes Gemüse retten

Via ZEIT WISSEN (Ausgabe 2/2017) • Miray Caliskan und Hella Kemper • 20.02.2017

ETEPETETE kämpft gegen die Verschwendung von Lebensmitteln

© Frank Bauer

Die Karotte ist orange, saftig und schmeckt süß. Trotzdem wird sie niemals auf den Markt kommen: Sie hat drei Beine, nicht eins, wie es sich für eine ordentliche Möhre gehört. Zu groß, zu krumm, zu blass – Gemüse, das nicht so aussieht, wie wir es gewohnt sind, kommt nicht in den Handel. Bis zu 40 Prozent der Obst- und Gemüseernte in Deutschland gelten als unverkäuflich, sie werden als Abfall an Tiere verfüttert, kompostiert oder erst gar nicht geerntet.

Diese Verschwendung wollten drei Münchner nicht langer hinnehmen: Carsten Wille, Georg Lindermair und Christopher Hallhuber, alle Mitte 20, beschlossen, »Gemüse zweiter Wahl«, das den Supermarktvorgaben nicht entspricht, aufzukaufen. Seit 2015 packt ihr Unternehmen ETEPETETE nun herzförmige Gurken, aufgeplatzte Radieschen und buckelige Kartoffeln von Biohöfen aus der Region in eine Gemüsekiste und verschickt sie deutschlandweit an ihre Kunden – inklusive Rezeptideen.

Ihre »Retterboxen« kosten genauso viel wie vergleichbare Biokisten. Über 312 Tonnen Biogemüse haben sie auf diese Weise schon gerettet. »Je mehr Gemüse wir verkaufen, desto weniger wird zweckentfremdet, weggeworfen und kompostiert«, sagt Lindermair. Bald will das Start-up das krumme Gemüse zu leckeren Speisen verarbeiten lassen und in Biosupermarkten anbieten.

© Frank Bauer

In enger Zusammenarbeit mit regionalen Bio-Bauern und mit Hilfe der Konsumenten leistet ETEPETETE seinen Beitrag für eine bewusste und nachhaltige Esskultur. In den Gemüseretter-Boxen landet Gemüse, das allein aufgrund seines Aussehens vernichtet werden würde. Gerade die Vielfalt an Größen und Formen ist ein Zeichen für gesundes Wachstum und somit für Qualität, die eben nicht durch Überzüchtung, Überdüngung oder verfrühte Ernte herabgesetzt wurde. Mit ETEPETETE werden Gemüsebauern unterstützt, die aus Überzeugung ökologische Landwirtschaft betreiben.